Medien-Center

Pressemitteilungen

24 Juni 2015

Silverfleet kauft Masai Clothing Company ApS

Silverfleet unterstützt Management-Buy-out bei dänischer Damenmode-Marke

Das auf den europäischen Mid-Market spezialisierte Private-Equity-Haus Silverfleet Capital erwirbt den dänischen Damenmode-Hersteller Masai Clothing Company ApS. Dabei handelt es sich um das erste Investment, das Silverfleet Capital aus seinem neuen Fonds Silverfleet II tätigt, der im Mai 2015 mit einem Volumen von 850 Millionen Euro geschlossen worden war.

Masai mit Hauptsitz in Kopenhagen vertreibt seine im eigenen Haus entworfene Mode im Groß- und Einzelhandel in mehr als 25 Ländern weltweit. Hauptabsatzmärkte des Unternehmens sind Skandinavien (mit 18 Concept Stores in Dänemark, Schweden und Norwegen) sowie Großbritannien und Deutschland. Masai-Mode wird in 1340 Geschäften angeboten – auch in Australien, den USA und Kanada. Masai steht für Design, Qualität und Komfort. Ein eigenes Team aus Inhouse-Designern entwirft vier Kollektionen im Jahr für einen treuen, modebewussten Kundenstamm. Der Einzelhandelsumsatz der Marke beträgt weltweit rund 105 Millionen Euro im Jahr.

Silverfleet Capital erwibt eine Mehrheitsbeteiligung an Masai von den Geschwistern Hans und Nina Rye, die das Unternehmen vor 23 Jahren gegründet hatten. Das bisherige Management um CEO Sune Bjerregaard führt das Unternehmen weiter und erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an Masai. Fremdkapital stellen im Rahmen der Transaktion BlueBay und Lloyds Bank zur Verfügung. Der Erwerb steht noch unter Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden, mit der die Parteien zeitnah rechnen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Silverfleet-Investition versetzt Masai in die Lage, bestehende Märkte stärker zu durchdringen und neue Wachstumsmärkte zu erschließen.

„Wir freuen uns sehr, Silverfleet an Bord zu haben. Sie sind für uns genau der richtige Partner, um weiter zu wachsen. Silverfleet hat langjährige Erfahrung im Einzelhandel und eine beeindruckende Leistungsbilanz, wenn es darum geht, Unternehmen zu grenzübergreifendem Wachstum zu verhelfen“, erklärt Masai-CEO Sune Bjerregaard.

Gareth Whiley, für Einzelhandel und Skandinavien zuständiger Partner bei Silverfleet Capital, hat die Transaktion verhandelt und wird neben Mark Piasecki, Principal bei Silverfleet, dem neuen Aufsichtsrat von Masai angehören. „Wir sind begeistert von diesem Investment“, sagt Whiley. „Die Marke Masai ist sowohl stark als auch ausdifferenziert, und wir freuen uns sehr darauf, mit dem Management auf dem bisher Erreichten aufzubauen und das Wachstum künftig zu beschleunigen.“

Seitens Silverfleet Capital haben außerdem Rob Knight und Sumit Dheir aus dem Londoner Büro die Transaktion begleitet. Beraten wurde Silverfleet dabei von Handelsbanken (Corporate Finance), Accura sowie Latham & Watkins (Legal), Deloitte (Financial & Tax Due Diligence), OC&C (Commercial Due Diligence), Intuitus (IT Due Diligence) und Willis (Insurance Due Diligence).

Silverfleet ist seit Jahren in Skandinavien aktiv. Bei Masai handelt es sich um die dritte Transaktion in Dänemark in den vergangenen zweieinhalb Jahren. Das Private-Equity-Haus ist außerdem an zwei weiteren dänischen Unternehmen beteiligt: zum einen an Phase One, Weltmarktführer bei High-End-Kamera-Systemen im Mittelformat und Bildbearbeitungssoftware. Zum anderen an Cimbria, einem führenden Hersteller von Schüttgutanlagen sowie Anlagen zur Weiterverarbeitung von Saatgut und Getreide.