Medien-Center

Pressemitteilungen

12 September 2017

Silverfleet Capital erwirbt deutschen Industriepumpenhersteller Pumpenfabrik Wangen

Das auf „buy to build“ spezialisierte europäische Private-Equity-Unternehmen Silverfleet Capital beteiligt sich mehrheitlich an der baden-württembergischen Pumpenfabrik Wangen GmbH. Verkäufer der Anteile sind die bisherigen privaten Gesellschafter. Die Pumpenfabrik Wangen gehört zu den führenden Herstellern von Exzenterschneckenpumpen und Schraubenspindelpumpen. Der Erwerb steht noch unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Genehmigung; über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das 1969 in Wangen gegründete Unternehmen ist einer der Marktführer bei der Herstellung von Schneckenpumpen, die für die Förderung hochviskoser, stückiger sowie abrasiver Stoffe geeignet sind. Das Produktportfolio mit dem Markennamen „Pumpen Wangen“ reicht von Standard- bis hin zu Spezialpumpen, die im Unternehmen selbst entwickelt und produziert werden.

Die Pumpenfabrik Wangen verfügt über ein internationales Vertriebsnetz und bedient Kunden wie etwa die Royal Navy (Pumpen für Fregatten), Schwarzkopf (Haarpflege-Produkte) und die Wirtgen Group (Straßenbau-Sparte von John Deere). Das Unternehmen richtet sich aktuell hauptsächlich an die vier Schlüsselbranchen Biogas, Lebensmittel und Getränke, Landtechnik sowie Abwasser- und Klärtechnik. Die Pumpenfabrik Wangen beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter und erwartet für das Jahr 2017 einen Umsatz von 37 Millionen Euro.

Dank ihres starken Innovationsfokus hat die Pumpenfabrik Wangen in jüngster Zeit mehrere neue Produkte auf den Markt gebracht; darunter auch eine hochentwickelte Schraubenspindelpumpen-Technologie (Wangen Twin), die vor allem in der Lebensmittelindustrie, aber auch in anderen hygienesensiblen Anwendungsgebieten wie in der Kosmetik- oder Pharmaindustrie eingesetzt wird.

Silverfleet Capital will nun gemeinsam mit dem Unternehmen das internationale Wachstum vorantreiben und die Kernmärkte mit einem erweiterten Produktportfolio durchdringen. Zudem ist geplant, die führenden Technologien und Produktinnovationen der Pumpenfabrik Wangen auch in anderen Industrien zu etablieren. Im Zuge der Transaktion wird ein von Silverfleet aufgestelltes, neues Management-Team tätig, das die internationale Wachstumsstrategie auf Basis seines großen Know-hows und seiner langjährigen Erfahrung umsetzen wird. 

Mit dem Erwerb der Pumpenfabrik Wangen hat Silverfleet bereits das fünfte Investment aus seinem aktuellen Fonds getätigt. Zu anderen kürzlich erfolgten Investments im produzierenden Gewerbe gehören beispielsweise der Kauf von Coventya, einem französischer Entwickler von Spezialchemikalien, und von Sigma Components, einem britischen Hersteller von Präzisionsbauteilen für die Zivilluftfahrt.

 „Die Pumpenfabrik Wangen bewegt sich in einem attraktiven Marktumfeld. Das Unternehmen ist ein klarer Marktführer mit einem breiten Produktportfolio und einem starken Fokus auf Forschung und Entwicklung“, sagt Klaus Maurer, Partner bei Silverfleet Capital. „Wir freuen uns, unsere Branchenerfahrung einbringen und in enger Zusammenarbeit mit dem Management das internationale Wachstum stärken zu können – gemeinsam wollen wir weiteres Marktpotenzial heben.“

 „Die Pumpenfabrik Wangen genießt einen hervorragenden Ruf als Entwickler und Hersteller modernster Produkte“, erklärt Bernd Stütz, neuer Chairman der Pumpenfabrik Wangen. „Ich habe den Großteil meiner beruflichen Laufbahn im Pumpen-Sektor gearbeitet und freue mich, das Unternehmen in dieser Phase einer neuen Eigentümerstruktur zu begleiten. Gemeinsam mit Silverfleets Erfahrung im Aufbau von internationalen Marktführerpositionen im Fertigungssektor werden wir das Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln.“

Seitens Silverfleet Capital waren an der Transaktion beteiligt: Klaus Maurer, Jennifer Regehr, Benjamin Hubner und Guntram Kieferle, die im Münchener Büro von Silverfleet tätig sind.

Silverfleet wurde bei der Transaktion beraten von Deloitte (Financial, Tax), goetzpartners (Commercial), Latham & Watkins (Legal, Corporate), Shearman & Sterling (Legal, Banking), GCA Altium (M&A, Debt Advisory), h&z (Operational) und Ramboll Environ (Environment).