26 November 2020

Silverfleet veräußert 7days

Die paneuropäische Private-Equity-Gesellschaft Silverfleet Capital hat einen Vertrag über den Verkauf von 7days an ein Investorenkonsortium aus Chequers Capital und Paragon Partners unterzeichnet. 7days ist ein Anbieter von Arbeitskleidung für medizinische Berufe mit Hauptsitz in Deutschland. Das Brutto-Money-Multiple durch den Verkauf liegt bei 3,1x. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung und wird im Januar 2021 erwartet.

7days wurde 1999 in Lotte bei Osnabrück gegründet und bietet seinen 300.000 Kunden im Gesundheitsbereich ein großes Sortiment hochwertiger Produkte in zwölf Ländern, darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Belgien, die Niederlande und Skandinavien.

Silverfleets Mid-Market-Fonds investierte im Januar 2018 in 7days. Vor dem Hintergrund eines stark fragmentierten Marktes für Arbeitskleidung im Gesundheitsbereich sah Silverfleet hier großes Potenzial für langfristiges Wachstum sowie für Expansion über eine erfolgreiche Transformations- und Internationalisierungsstrategie. Die Überzeugung von Silverfleet, dass der Markt nachhaltig wächst, wurde gestützt von der makroökonomischen Dynamik einer zunehmend alternden Bevölkerung (einer der fünf Megatrends, die generell unserer Investmentstrategie zugrunde liegen) sowie dem global prognostizierten Anstieg bei den Gesundheitsausgaben und der Anzahl der Beschäftigten im Gesundheitsbereich.

Silverfleet unterstützte 7days beim Erwerb des dänischen Unternehmen Praxis Herning und der damit verbundenen signifikanten geografischen Expansion. Zudem haben wir dabei geholfen, die Online-Vertriebskanäle in allen Regionen auszubauen und international anerkannte, CSR (Corporate Social Responsibility)-konforme Beschaffungs-und Produktionsstandards zu etablieren. 7days ist heute ein zertifiziertes Mitglied der amfori BSCI (Business Social Compliance Initiative)–eine Initiative mit dem Ziel, die sozialen Standards in Wertschöpfungsketten weltweit zu verbessern–und hat sich dem BSCI Code of Conduct für faire und soziale Produktion verpflichtet.

7days verbindet eine voll integrierte Multi-Channel-Vertriebsplattform und konnte so in seinem Heimatmarkt und auch international stabiles, antizyklisches Wachstum erzielen. Während der knapp dreijährigen Haltezeit von Silverfleet hat sich 7days, insbesondere während der aktuellen COVID-19-Pandemie, nicht nur als krisenfest erwiesen, sondern ist auch auf dem internationalen Markt erfolgreich gewachsen. Heute beschäftigt 7days 240 Mitarbeiter an vier Standorten und wird im Jahr 2020 voraussichtlich einen Umsatz von über 40 Millionen Euro erwirtschaften–dies entspricht einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 19% während der Haltedauer von Silverfleet.

„Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ulrich Dölken und Carsten Meyer, CEO und CFO von 7days, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit der vergangenen Jahre zu danken. 7days ist ein typisches Beispiel für ein Silverfleet-Investment–ein führendes Unternehmen in einem Nischenmarkt mit überzeugenden Alleinstellungsmerkmalen, einem erfahrenen Management-Team und Potenzial für Transformation und Verbesserung der operativen Prozesse sowie für internationale Expansion. Wir sind stolz, 7days auf seinem bisherigen Wachstumskurs und bei der Transformation in einen führenden und innovativen Anbieter von hochwertiger und modischer Arbeitskleidung für den Gesundheitsbereich in Europa unterstützt zu haben. Es freut uns, 7days auf seinem weiteren Wachstumsweg in solch fähige Hände zu geben“, sagt Joachim Braun, Partner bei Silverfleet Capital.

„Wir haben eine Reihe wichtiger Schritte unternommen, um die Position von 7days als Marktführer weiter auszubauen, sowohl organisch als auch durch einen strategischen Zukauf. 7days hat sich nicht nur als krisenresistent erwiesen, insbesondere während der aktuellen COVID-19-Pandemie, sondern auch nachhaltiges Wachstum über dem Marktdurchschnitt erzielt“, ergänzt Benjamin Hubner, Principal bei Silverfleet Capital.

„In den vergangenen Jahren konnten wir uns sehr gut auf dem europäischen Markt für medizinische Arbeitskleidung positionieren, indem wir unsere Online-Vertriebskanäle verbessert und neue Kundensegmente auf Basis ihrer individuellen Anforderungen erschlossen haben. Außerdem konnten wir durch eine gezielte strategische Akquisition in den skandinavischen Markt expandieren. Ohne die Unterstützung von Silverfleet Capital, für die wir uns bedanken möchten, wäre dies nicht möglich gewesen. Mit der Unterstützung unserer neuen Partner wollen wir auch in Zukunft mit hochwertiger Arbeitskleidung für medizinisches Fachpersonal höchste Kundenzufriedenheit erreichen“, sagen Ulrich Dölken und Carsten Meyer, CEO und CFO von 7days.

Bei Silverfleet zeichneten für die Transaktion Joachim Braun und Benjamin Hubner (beide aus dem Münchener Büro) verantwortlich. Die Beteiligungsgesellschaft wurde bei der Transaktion beraten von William Blair (M&A), PwC (Financial, Tax, ESG), Latham & Watkins (Tax), McDermott (Corporate Legal), Shearman & Sterling (Banking Legal) und goetzpartners (Commercial).

{"title":"Silverfleet ver\u00e4u\u00dfert 7days | Silverfleet","description":"","mode":"ss","targetId":"top"}